Kosten

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung über die möglichen Kostenmodelle für unsere Vertretung.

Grundsätzliches

Die Kosten für eine rechtliche Beratung und Vertretung richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Grundsätzlich sind zwei verschiedene Abrechnungsvarianten möglich: nach dem Streitwert und der Gebührentabelle des RVG oder nach individueller Vergütungsvereinbarung (Stundensätze oder Pauschalhonorar).

Erstberatung

Die Kosten für eine Erstberatung vereinbaren wir im Einzelfall flexibel für den jeweiligen Fall mit Ihnen. Sie belaufen sich für Unternehmer und juristische Personen in der Regel auf 120 € (netto), für Privatpersonen auf 60 € (inklusive Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent).

Kosten der anwaltlichen Vertretung vor Gericht

Die Gebühren des Rechtsanwalts für die gerichtliche Vertretung sind im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Sie wird nach Streitwerten berechnet. Der Streitwert in einem Zivilverfahren ist immer der Wert der Forderung, um die gestritten wird (z.B. der Kaufpreis).

Kosten der außergerichtlichen Vertretung

Vor allem bei außergerichtlichem Handeln bietet sich oftmals die Abrechnung über eine Vergütungsvereinbarung an. Diesbezüglich lässt sich für den Einzelfall eine flexible Lösung vereinbaren. Dies kann ein Fixpreis oder eine Abrechnung nach einem Stundensatz (Abrechnung nach präzisem 10 Minutentakt) sein. Dadurch können die Beträge des RVG oftmals unterschritten werden. Im Einzelfall kann jedoch auch hier eine Abrechnung nach dem RVG geboten sein.

Kosten der dauerhaften Vertretung

Wir bieten Ihnen auch eine Ihre Unternehmungen langfristig begleitende Tätigkeit an. Hier lässt sich eine kostengünstige Vereinbarung treffen, die nachhaltig auch finanziell rentabel ist, da Ihre Rechtsverhältnisse stets auf Ihre Interessen zugeschnitten optimiert werden.

Rechtschutzversicherung

Bei vielen Streitigkeiten werden die Kosten von der Rechtschutzversicherung übernommen. Gern prüfen wir Ihren Versicherungsvertrag, ob eine Kostenübernahme möglich ist, und stellen eine diesbezügliche Deckungsanfrage an Ihre Versicherung.